DIE NEWS

Freitag, 19. Oktober 2018

Fast vergessen!
Großes Sommerfest mit viel Tamtam.

Und es war richtig groß. Über 250 Mitarbeiter, Familienangehörige und Freunde haben Ende August bei schönstem Wetter das Sommerfest genossen. Und es hat an nichts gefehlt. Bei den extremen Temperaturen kamen die eiskalten Getränke genau richtig. Gegrillt wurde auch. Es gab für den großen Hunger neben den Burgern und saftigen Steaks auch Würstchen und knackiges Gemüse. Eine lange Salatbar lieferte die notwendigen Vitamine. Für jeden war etwas dabei. Und wer anschließend noch Platz hatte, der schleckte ein leckeres Eis von e Gelato.

Viele gute Gespräche, nettes Beisammensein und eine entspannte Atmosphäre machten das Fest zu einer runden Sache. Doch damit nicht genug. Gegen Abend legte der voll motivierte DJ beste Musik auf. Das freute all diejenigen, die ihr Tanzbein schwingen wollten … auch bei der Hitze. Er spielte alles, was das Herz begehrte. Besonders die Erfüllung der außergewöhnlichsten Musikwünsche kroatischer, serbischer und bosnischer Hitlisten sorgte für vollste Begeisterung. Der Abend schien kein Ende zu nehmen.
Gegen 2 Uhr lichtete sich das Feld und man trat den Heimweg an. Vielen Dank für die große Teilnahme und tolle Stimmung. Ein gelungener Tag mit famosen Gästen.

 

Montag, 10. September 2018

Ein starkes Quartett!
Spedition Schwank bekommt Verstärkung.

Da sind sie. Voll motiviert und gespannt auf das, was in den nächsten Jahren auf sie zukommt. Biljana Dillmann von der Fachhochschule hat sich für ein Jahrespraktikum bei uns entschieden. Sie möchte in die Speditionsbranche reinschnuppern, um sich die Entscheidung für ihre berufliche Laufbahn zu erleichtern. Die drei Jungs wissen bereits genau, was sie wollen. Die Brüder Dorde und Marko Mircetic haben sich für eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer entschieden. Milan Sheikhzade lässt sich zum Kaufmann ausbilden mit dem Schwerpunkt Speditions- und Logistikdienstleistung.
Wir freuen uns, dass ihr im Team seid und wünschen euch eine spannende Zeit.

Das gesamte Schwank-Team

Dienstag, 3. April 2018

Spedition Schwank macht mobil!
Möglichkeiten der Ausbildung Transport&Logistik

Am 24. Februar 2018 war es wieder soweit. Mit dem mobilen Messestand präsentierte sich die Spedition Schwank in der Hildegardisschule Rüdesheim. Den ganzen Tag wurden die Schüler der Klassen 8 bis 10 über die Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Transportwesen & Logistik informiert und beraten. Aber nicht nur theoretisch. Denn die 3 Mitarbeiter von Schwank haben einen LKW der Serie Actros mitgebracht. An ihm konnten die interessierten Schüler Transport&Logistik live erleben. Fragen haben die motivierten „Roten vom Rhein“ umfangreich und ausführlich beantwortet. Doch das war erst der Anfang. Denn die Info-Tour geht weiter, die Termine stehen schon fest:

27./28. April – CGM Arena in Koblenz, Jupp-Gauchel-Straße 10
25/26. Mai – RheinMain CongressCenter Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Alle 1
25. Mai – Nicolaus-August-Otto Schule Nastätten, Pestalozzistraße

Wir wünschen euch gute Information,

euer Schwank-Team

Mittwoch, 15. November 2017

Mit Herz und Leidenschaft dabei!
… und das seit über 40 Jahren

Durch und durch ein „Roter“ vom Rhein. Nicht anders ist die betriebliche Zugehörigkeit von Alfons Kerscher zu umschreiben. Am 14. November 1977 hat sich Herr Kerscher für die Schwank Spedition als seinen Arbeitgeber entschieden. „Von diesem Zeitpunkt an ist er uns treu geblieben und ein zuverlässiger Mitarbeiter geworden“, so Oliver Hein, Geschäftsführer der Schwank Spedition. „Jetzt hat er einen seiner Höhepunkte erreicht und sein 40jähriges Betriebsjubiläum feiern können“, so Oliver Hein weiter. Damit ist Alfons Kerscher der erste und einzige Schwank-Mitarbeiter, der diese Schwelle erreicht und jetzt schon wieder überschritten hat. An dieser Stelle möchte die Geschäftsleitung Alfons Kerscher für seine treuen und guten Dienste recht herzlich danken. Für seine Zukunft wünschen wir ihm weiterhin viel Gesundheit und ein erfülltes Leben.

Donnerstag, 2. November 2017

Große Investition – mehr Flexibilität

Ein Kraftpaket mit wenig Eigengewicht. Mit den Mitnahmestaplern acht und neun sind die Investitionen der Schwank Spedition für 2017 abgeschlossen. Erneut hat die Spedition über eine Million Euro in die Modernisierung und Erweiterung ihres Fuhrparks gesteckt. „Das bedeutet für unsere Kunden noch mehr Flexibilität und Unabhängigkeit“, erläutert Oliver Hein, Geschäftsführer der Schwank Spedition. „Mit diesen Investitionen können nun auch Mitnahmestapler am Motorwagen mitgenommen werden. Für unsere Kunden mit engsten Platzverhältnissen bedeutet das eine schnellere und wirtschaftlichere Belieferung.“ Zudem führt die Modernisierung dazu, dass mittlerweile fast dreiviertel des Fuhrparks auf die Euro 6 Norm umgestellt sind. Kluge Entscheidung.

Samstag, 7. Oktober 2017

WIESBADENER KURIER / LOKALES / RHEINGAU

LORCH – „Die Formulierung gefällt mir“, sagt Thorsten Schäfer-Gümbel, als er die Aufschrift „Der Rote vom Rhein!“ auf einem Lastwagen entdeckt. Mit diesem Slogan macht die Spedition Schwank aus Lorch zwar Werbung für ihr Unternehmen und nicht für die SPD. Doch deren Landesvorsitzender nutzt beim Firmenbesuch die Gelegenheit, um sich näher mit der Technik vertraut zu machen. Unfallfreie Fahrt auf dem Betriebsgelände.
Die Spedition erfüllt ihm den Wunsch, eine kleine Runde über den Hof zu drehen am Steuer eines Mercedes mit 400 PS Motorleistung und 23 Tonnen Nutzgewicht. Unfallfrei geht es um die Werkstatthalle herum, immer nur auf Betriebsgelände, denn Schäfer-Gümbel besitzt lediglich den Führerschein der Klasse 3. Dabei bräuchte die Branche mehr Leute, die ihr Talent als Berufskraftfahrer entdecken.

Der Fachkräfte-Mangel ist ein zentrales Thema beim Gespräch. „Es fehlen überall Mitarbeiter“, berichtet Geschäftsführer Stephan Schwank. Oft werden nun ausländische Fahrer für die Spedition tätig, rund 60 Prozent der Belegschaft in diesem Sektor stammten inzwischen aus Ländern wie Rumänien, Kroatien und Serbien. Die Unternehmer wünschen sich weniger Bürokratie beim Weg nach Deutschland. Die syrischen Flüchtlinge, die als Auszubildende in die Firma eintraten, müssten noch Sprachdefizite aufholen, ehe sie den Führerschein machen könnten. Mit 2500 bis 3000 Euro brutto ohne Spesen könne ein Kraftfahrer später an Monatslohn rechnen.
Schwierig sei es ebenfalls Personal für die Kfz-Werkstatt und die kaufmännischen Abteilungen zu finden, ergänzt der andere Geschäftsführer Oliver Hein. Bei den kaufmännischen Ausbildungsberufen hätten die eigenen Anstrengungen zu wieder etwas mehr Bewerbungen geführt. Dem steht entgegen, dass von acht Azubis, die Schwank zum 1. August eingestellt hat, gut zwei Monate später bloß noch fünf dem Betrieb angehören. „Die Aufträge sind da, die deutsche Wirtschaft brummt, die Fahrer sind der Engpass“, fasst Hein die aktuelle Situation zusammen. Mit 180 Mitarbeitern ist Schwank der zweitgrößte Arbeitgeber in Lorch kurz hinter der Firma Schlaadt. Ungefähr drei Viertel davon sind als Fahrer unterwegs. 105 eigene Fahrzeuge und 700 als Wechselbrücken bezeichnete Transportbehälter bilden das mobile Rückgrat des Unternehmens, das wie Seniorchef Ludwig Schwank schildert, einst Ursprünge in Wollmerschied hatte und bis heute der Stadt Lorch treu ist. Standort-Verlagerung ist ein Thema.

Die Lage fernab von Autobahnen sei für eine größere Spedition einmalig, erklärt Stephan Schwank daher Thorsten Schäfer-Gümbel, den seine Parteifreunde Martin Rabanus aus dem Bundestag und Altbürgermeister Günter Retzmann begleiten. Überlegungen für eine Verlagerung gebe es, doch ihnen stünden die Tradition und hohe Grundstückspreise im Rhein-Main-Gebiet entgegen. Vor diesem Hintergrund ist die Koordination der zahlreichen Baustellen rund um Lorch kritischer Gesprächsstoff.
Von Thorsten Stötzer

Samstag, 26. August 2017

Sommer, Sonne, Partylaune!
Sommerfest 2017

So ein Tag, so wunderschön wie … Ende August. Denn dann war es wieder so weit. Die Spedition Schwank hat zum altbewährten und beliebten Sommerfest eingeladen. Ort des Geschehens: die Hüttenmühle in Lorch. Über 250 Gäste gemischten Alters haben den Weg auf das großzügige Gelände gefunden. Und es war für jeden etwas dabei. Während sich die kleinen Besucher ausgiebig auf zwei unterschiedlichen Hüpfburgen verausgaben konnten, hatten die Großen Zeit für lockere Gespräche. Für sehr viel Spaß und Kurzweil sorgte unter anderem ein zauberhafter Zauberer. Er konnte alle Besucher mit seinen unglaublichen Tricks verblüffen.

Bis in die späten Abendstunden genoß jeder einzelne das wunderbare Wetter. Viel Musik, eine bunte Mischung an Gegrilltem und kühle Getränke wollten einen einfach nicht gehen lassen. Der absolute Clou war der Nachtisch, der sich in Form eines Eiswagens präsentierte. Wie auch im letzten Jahr war der Andrang unfassbar groß.

Rundum gelungen war die Veranstaltung. Denn erst weit nach Mitternacht verließen die Letzten zufrieden das Gelände. Da haben wir wohl erneut alles richtig gemacht.

Vielen Dank für euer Kommen.

Samstag, 19. August 2017

Die NEUEN vom Rhein!
Ein herzliches Willkommen.

Wir bilden aus und weiter. Seit dem 01.08.17 haben sich 11 Auszubildende, eine Duale Studentin und eine Jahrespraktikantin für uns, die Schwank Spedition entschieden.

„Das wir so viele junge Menschen für uns begeistern und gewinnen konnten, ist sicherlich auch auf die besonderen Aktivitäten in der Personalrekrutierung zurückzuführen“, erklärt Geschäftsführer Oliver Hein. „Alleine in diesem Jahr haben wir uns auf 5 Veranstaltungen präsentiert. Der Aufwand und die Entscheidung dazu haben sich gelohnt.“

Neben einer Jahrespraktikantin, die über diesen Weg ihr Fachabitur machen wird, hat das Unternehmen im ersten Lehrjahr drei Auszubildende zur Kauffrau/zum Kaufmann in der Speditions- und Logistikdienstleistung aufgenommen. Zudem 8 junge Männer, die ihre Ausbildung zum Berufskraftfahrer machen. Ganz besonders stolz sind wir auf unsere erste Studentin an der DHBW. Sie wird über den dualen Studiengang in Mannheim Logistik studieren.

Wir von der Spedition Schwank freuen uns sehr darüber, dass wir diese jungen Menschen aus- bzw. weiterbilden dürfen. Denn dadurch können wir die Zukunft des Unternehmens ein Stück weiter sichern. Vielen Dank dafür.

Jetzt aber wünschen wir allen „Neuen vom Rhein“ viel Spaß, Erfolg und eine spannende Zeit bei dem Roten vom Rhein.

Montag, 15. Mai 2017

Finaaaaaale …
Der letzte Messetag.

Das war es. Nach anstrengenden 4 Tagen tritt das Schwank-Team seine Heimreise an. Etwas Ruhe kann jetzt sicherlich jeder gut gebrauchen.

Es ist viel passiert in den letzten Tagen. Viele gute Kontakte, potentielle Kunden und langjährige Partner besuchten unseren Stand, intensive und lange Gespräche konnten geführt werden. Die Eindrücke sind noch nicht wirklich verarbeitet. Und im Büro angekommen müssen die Ergebnisse der Gespräche aufgearbeitet und ausgewertet werden.

Doch das Fazit kann jetzt schon gezogen werden: Die Messe war für die Schwank Spedition ein großer Erfolg. Das Team hat sehr gut gearbeitet und alles gegeben. Ein großes Dankeschön an unsere Mitarbeiter, alle Interessenten und Kunden, die uns besucht haben und somit die Messe zu einem Erfolg werden ließen.

München 2017 ist vorbei, die Vorbereitungen für 2019 können beginnen.

Freitag, 12. Mai 2017

Donnerwetter, was für ein Donnerstag!
Das Team wurde richtig gefordert.

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. So ist es auch an den Messetagen. Der Donnerstag wurde als Höhepunkt der Messe erwartet … und so kam es auch. Unsere Crew hatte alle Hände voll zu tun. Doch das stellte kein Problem dar. Denn sehr gerne und mit viel Freude haben wir auf unserem Stand nicht nur viele Kunden und Interessenten begrüßen können. Viele Bekannte tummelten sich auf dem Stand, die schon seit einigen Jahren mit der Schwank Spedition in Kontakt stehen. Alte Freunde des Unternehmens quasi.

Heute am Freitag ist der vierte und letzte Messetag. Erwartet werden in erster Linie Familien und Schulen, die sich rund um die Themen der Logistik informieren möchten. Wir sind ab 9 Uhr geschniegelt und gestriegelt ansprechbar. Einfach vorbeikommen. ☺

Donnerstag, 11. Mai 2017

Die Sache wird ernster!
Rege Frequenz auf dem Messestand.

Langsam nimmt der Besucherstrom zu. Das konnten auch wir am zweiten Tag der transport logistic feststellen. Sehr erfolgreich, wie sich am Ende des Tages zeigte. Ein wesentlich intensiverer Andrang auf dem Stand, ein Vielfaches mehr an Gesprächen, weniger Zeit, um einen Rundgang vorzunehmen. Das gesamte Team der Schwank Spedition war gefordert. Von Bestandskunden bis zu potentiellen Neukunden war alles vertreten. Sichtliche Zufriedenheit in den Gesichtern der Mitarbeiter.
Der Messeauftritt hat sich bereits jetzt schon gelohnt. So hatte man die komfortable Möglichkeit, das bestehende Netzwerk zu pflegen, hegen und weiter auszubauen. Das wird auch in den kommenden zwei Tagen so weitergehen.

Mit besonderer Spannung erwartet man das Geschehen am heutigen Donnerstag. Tag drei gilt als der Hauptbesuchertag, an dem sich bereits viele Kunden angemeldet haben. Wir freuen uns auf interessante Gespräche.

Mittwoch, 10. Mai 2017

Schwank Spedition goes Munich!
… live auf der transport logistic

Hier darf man nicht fehlen. Die transport logistic ist die weltweit führende Messe der Branche. Mit über 55.000 Fachbesuchern aus 125 Ländern ein echter Magnet. Und das auf über 112.000 qm Ausstellungsfläche.
Alles war pünktlich aufgebaut, so dass es am 9. Mai 2017 um 9 Uhr losgehen konnte. Ohne große Hektik startet der erste Tag. Man orientiert sich, wirft Blicke nach rechts und links, macht sich ein Bild der Messe. Mittags nahm die Messe dann richtig Fahrt auf. Die Besucherzahl auf dem Stand steigt, erste Gespräche werden geführt. So konnten wir bereits am ersten Tag einen unserer wichtigsten Kunden begrüßen. Gespannt und motiviert freuen wir uns schon auf den zweiten Tag.

Ein kleines Highlight: Espresso auf drei Rädern. Rot, stark, einfach italienisch. An der Theke unserer Piaggio Ape Espresso Bar steht man gerne für ein kurzes Gespräch zusammen. Bei uns bleibt jeder Besucher hellwach.

Montag, 10. April 2017

Die Tour hat sich gelohnt
Azubi-Messe Wiesbaden

Der persönliche Kontakt ist einfach unersetzlich. Das gilt insbesondere für das Recruiting motivierter und dynamischer Mitarbeiter. Mit sehr vielen interessanten und vielversprechenden Gesprächen war die Messe in Wiesebaden ein großer Erfolg. „Eine hohe Nachfrage konnten wir bei dem Berufsbild KFZ-Mechatroniker verbuchen“, resümiert Oliver Hein, Geschäftsführer der Schwank Spedition. „Besonders beeindruckt hat uns die Nachfrage zum Berufskraftfahrer, die deutlich höher als im vergangenen Jahr war“, so Hein weiter.

Ein besonderer Gast war die Führung der IHK Wiesbaden. Am Stand der Spedition ließ man sich ausreichend Zeit und informieret sich über die 4 unterschiedlichen Berufsbilder. Den zahlreichen Bewerbungen sollte nun nichts mehr im Wege stehen.

Montag, 27. März 2017

So bringt Schwank die PS auf die Straße
Im Workshop alltägliche Probleme lösen

Der Teamgedanke steht bei der Spedition Schwank an oberster Stelle. Das unterstreicht ein Ausflug mit der gesamten Disposition Anfang März nach Köln. Unter dem Motto „Schaltstelle Disposition, Teamkooperation und Führung – der Umgang mit Fahrpersonal im Tagesgeschäft“ wurden unterschiedliche Lösungsansätze für diverse Problemsituationen präsentiert. „Wir haben hier großen Handlungsbedarf gesehen“, erläutert Oliver Hein, Geschäftsführer der Spedition Schwank. Es hat sich einfach zu Vieles in den vergangenen Jahren verändert. Darauf mussten wir reagieren“, so Oliver Hein weiter.

Mit seiner offenen und analytischen Art hat Ludwig Otto den Workshop als Moderator begleitet. An praktischen Beispielen wurde die Gesamtsituation dargelegt, Schwierigkeiten analysiert und Lösungen erarbeitet. Mit hoher Konzentration haben die beiden Geschäftsführer sowie die Disponenten in 10 Stunden hervorragende Ergebnisse erarbeiten können. „Es war für alle Beteiligten sicherlich ein sehr anstrengender Tag“, fasste Stephan Schwank, Inhaber und Geschäftsführer, zusammen. „Die Mühe hat sich gelohnt. Der Workshop war für uns sehr effizient und hilfreich, so dass wir die Ergebnisse in das zukünftige Handeln bei Schwank implementieren können.“

Als kleines Dankeschön an alle Teilnehmer fand am Samstagabend eine sehr kurzweilige und feucht fröhliche Brauhausführung unter der Leitung von Michael Dirkmann statt. Vielen Dank dafür.

Mittwoch, 15. März 2017

Schwank on Tour!
Der direkte Weg zum Interessenten

Es geht nichts über ein persönliches Gespräch. Denn hier stellen beide Seiten fest, ob die Chemie auch tatsächlich stimmt. Und es ist intensiver, als ein Flyer oder eine Website. Der Erfolg gibt uns recht. Deshalb sind wir auch in diesem Jahr wieder live auf der Straße. Die beste Voraussetzung für einen guten Abschluss sind motivierte und engagierte Auszubildende. „Die lassen sich nicht so einfach finden. Eine Recruting-Messe ist für eine solche Suche die ideale Plattform“, so Geschäftsführer Oliver Hein. Jedes Jahr sucht die Spedition Schwank 8 bis 10 Auszubildende, aktuell für das Lehrjahr 2017/2018. „Aber auch junge Abiturientinnen/-en, die ab Herbst 2017 ein duales Studium der Logistik anstreben, sind für uns eine sehr interessante Zielgruppe“, so Oliver Hein weiter.

Am Besten, ihr schaut auf einer der Veranstaltungen persönlich vorbei und lasst euch sowohl inspirieren als auch informieren. Das Team von Schwank freut sich auf eueren Besuch.


Hier die aktuellen Tourdaten: 

17./18. März – Wiesbaden Ausbildungsmesse im Schlachthof
20. März – St. Goarshausen Info-Abend in der Loreley-Schule
28./29. April – Koblenz Azubi- & Studientage Conlog Arena
9. Juni – Berufsmesse Nicolaus-August-Otto-Schule Nastätten

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Brücke schlagen und alles wäre viel einfacher!

Schon wieder eine Sperrung. Seit vielen Jahren und immer wieder aufs Neue quälen sich die LKW der Spedition Schwank über kleine Straßen durch kleine Ortschaften. Ein Thema, mit dem die beiden Geschäftsführer Stephan Schwank und Oliver Hein an die Presse gehen. (linken Artikel anklicken)

Freitag, 11. November 2016

Überformat – einfach mega!

Die Spedition Schwank GmbH schreibt ein neues Kapitel in ihrer Firmengeschichte. Denn endlich ist Schwank auch mit dem einem Megatrailer auf der Straße. Frisch aus der Produktion kam letzte Woche das erste voluminöse Schmuckstück auf den Hof nach Lorch. Der Megatrailer beeindruckt durch seine Maße: satte 13,60 Meter Länge, eine Innenhöhe von 3 Metern und eine Breite von 2,48 Metern. Das bietet unfassbaren 34 Paletten genügend Platz. Gezogen wird das Ungetüm von einem leistungsstarken Lowliner. Die Anschaffung wurde notwendig, um außergewöhnliche Transporte für einen bestehenden Kunden abwickeln zu können. „Nur mit dieser Investition konnten wir die Geschäftsbeziehung mit unserem Kunden aufrechterhalten“, erläutert Stephan Schwank, Inhaber und Geschäftsführer der Spedition. Der Auflieger – produziert von der Firma Schmitz Cargobull – entspricht den neuesten Standards und Trends der Ladungssicherung. „Mit seiner stolzen Höhe von 3 Metern ist er die ideale Ergänzung für unseren Jumbo-Fuhrpark“, erklärt Oliver Hein, Geschäftsführer von Schwank. Mit ca. 100 m3 ein echtes Megateil.

Samstag, 9. Juli 2016

Barbeque hat Schwein gehabt!

Sommerfest 2016. Ein absoluter Erfolg. Am Grill drehte sich über mehrer Stunden ein schmackhaftes und üppiges Spanferkel. Das musste es auch sein. Denn die mehr als 220 Erwachsenen und 35 Kids bekamen im Laufe des Tages herzhaften Hunger. Von 17 Uhr bis in die Nacht wurde auf dem Gelände der Schwank Spedition ausdauernd gefeiert. Und das mit einem bunten Rahmenprogramm. Eine große Hüpfburg war der optimale Zeitvertreib für die Kleinen. Das Segway verlangte von den Piloten volle Konzentration und Balance. Und wer sich lieber etwas zurücklehnen wollte ließ sich von Vincente Noguera verzaubern. Ein Virtuose am Kartenspiel. Es gab auch ordentlich etwas auf die Ohren. Der DJ griff tief in die Musicbox. Von A wie ACDC bis Z wie „zauberhafte Helene“ spielte er für jeden etwas. Da konnte keiner ruhig auf seinem Stuhl sitzen. Und weil die Temperaturen passend sommerlich waren, musste ein Eiswagen her. Der kam auch und kühlte jeden Gaumen mit hervorragendem Eis aus bella Italia. Erst gegen 2 Uhr am frühen Morgen verließen die letzten Gäste den Ort des Geschehens. Zu Recht. So geht Sommer richtig.

Donnerstag, 19. Mai 2016

Neues Outfit bei Wechselbrücken!

Lange ersehnt. Endlich eingetroffen. Die Schwank Spedition investiert weiter. 20 brandneue Wechselbrücken stehen ab sofort den Kunden von Schwank zur Verfügung. „Mit dieser Investition sind wir den nächsten Schritt für einen noch sichereren Transport gegangen“, erklärt Geschäftsführer Oliver Hein. „Nicht nur das Design ist neu, auch die Ausstattung wurde modernisiert.“ Die neuen Brücken sind, im Gegensatz zu ihren Vorgängern, symmetrisch geteilt. Die großzügigen Abmessungen allerdings bleiben erhalten. Mit einem innovativen Planensystem ausgestattet und ohne Bretter ist das Handling schneller und einfacher. Zudem überzeugen sie durch eine bessere Eignung bei der Verladung von der Straße auf die Schiene. Das spart Zeit und somit Kosten.
Und noch etwas hat sich an der Ausstattung geändert. „Unsere neuen Wechselbrücken sind mit dem Code XL nach ISO 12642 zertifiziert“, ergänzt Geschäftsführer und Inhaber Stephan Schwank. „Darüber hinaus genügen sie außerdem der Ladungssicherung nach Getränkeindustriestandard und eröffnen uns neue Möglichkeiten.“ Schwank fährt für seine Kunden mit einem Equipment neuester Erkenntnisse.

Dienstag, 02. Februar 2016

Knapp 6 Mio. Euro investiert!

Mit einem fulminanten Start dynamisch in die Zukunft. So beginnt Schwank das Jahr 2016. Über 40 LKW vom Typ Actros der Marke Mercedes Benz wurden von der Jumbo-Spedition angeschafft. Besonders stolz ist man auf die vielen Innovationen, die den Actros kraftstoffsparender arbeiten lassen. Und selbstverständlich auch, da er mit einem Aggregat ausgestattet ist, das die EURO 6 Abgasnorm erfüllt. Doch das ist nicht alles. Ortung der Fahrzeuge über Internet und GPS. Der komplette Fuhrpark wurde mit einem neuen, einheitlichen Telematik-System ausgestattet. Außerdem hat das Unternehmen 20 brandneue Wechselbrücken mit verstärktem Aufbau (Code XL) und einem Getränke-Zertifikat bestellt. Man will für das, was kommt, gerüstet sein. „All diese Investitionen machen uns fit, damit wir wettbewerbsfähig bleiben“, so Geschäftsführer Oliver Hein. „Den Herausforderungen der Zukunft begegnen wir mit dem richtigen Werkzeug und können so weiterhin nachhaltig wirtschaften. Das sind wir der Umwelt, unseren Kunden und uns schuldig.“

Samstag, 19. Dezember 2015

Fröhliche Weihnachten!

Keine Angst. Feuer und Flamme waren an diesem Samstag ausschließlich glückliche Baumjäger. Die Feuerwehr selbst musste nicht ausrücken.
Von 10 bis 14 Uhr lief die große Weihnachtsbaum-Verschenkaktion. Und das zu Gunsten der Jugendfeuerwehr Lorch. Auf dem Gelände Hüttenmühle standen über 200 Weihnachtsbäume Spalier. Sie suchten einen neuen Besitzer, der sie für die Festtage in glitzernden Baumschmuck hüllt. Im Vorfelde hat das Organisationsteam von Schwank eine interne Umfrage gestartet. Wer ist noch baumlos? Sehr erfolgreich, wie wir finden. So konnten noch über 50 Tannen an Mitarbeiter verschenkt werden.

Aber auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Von der Feuerwehr selbst wurde bestens für das leibliche Wohl gesorgt. Dank der Gutscheine von Schwank hatten dadurch alle Mitarbeiter doppelten Spaß. Eine rundum gelungene Aktion, wie nicht nur aus internen Kreisen zu hören war. Das Einzige, was der Veranstaltung fehlte, waren eiskalte Temperaturen und Schnee. Vielleicht haben wir ja im nächsten Jahr etwas mehr Glück. Dennoch: Wir wünschen allen ein frohes Fest und besinnliche Feiertag. Bleiben Sie gesund.